Startseite Inhaltsverzeichnis Freizeit-Events  >   Theater, Kino, Zirkus

Theater

Theater, Kino, Zirkus

Theaterhochburg Rheinland: Aus vielen Gründen dürfen Köln und Bonn sich als lebendige Theaterstädte bezeichnen: Über 100 Theater und freie Gruppen stehen hier jeden Abend auf den Brettern. Darüber hinaus gibt es eine Reihe ganz besonderer Events.

Im Sommer präsentieren die städtischen und freien Bühnen Kölns im »Theaterbummel« an einem Samstag ihre Ensembles und Produktionen für die neue Spielzeit . Am ersten Oktoberwochenende verwandelt die »Kölner Theaternacht« ganz Köln in ein einziges großes Theater: bis zum frühen Morgen wird in rund 40 Theaterhäusern pausenlos gespielt. Im Dezember wird jeweils der »Kölner Theaterpreis« an eine herausragende Produktion der privaten Szene verliehen. Großstädtisches Repertoire­theater bieten die Oper und das Schauspielhaus Köln am Offenbachpatz, sowie das Opernhaus Bonn am Rheinufer.

Dramen der Weltliteratur wie zeitgenössische Stücke und Experimente bieten jedoch auch die vielen privaten Bühnen und freien Gruppen. Die Palette reicht von unterhaltsamem Boulevard, wie z.B. im »Theater am Dom« über Kabarett wie im »Senftöpfchen« und der »Comedia Colonia« bis zu Klassikern wie sie z.B. die freie Gruppe »c.t.201« regelmäßig bietet.

Einige Häuser, wie das »Theater am Sachsenring« oder die »Studiobühne Köln« bieten regelmäßig auch internationale Festivals und fremdsprachiges Programm. Wer dem urkölschen Humor nachspüren möchte, der besucht entweder das »Volkstheater Millowitsch«, das vielen Fernsehzuschauern zum Begriff geworden ist: Die Familie Millowitsch spielt in der sechsten Generation seit 1848 in Köln Theater. Oder er ergattert eine der – zugegeben schwierig zu bekommenden – Karten für das Kölner »Hänneschen«, eines der wenigen deutschen Stockpuppentheater.
Die rheinischen Theater bieten Betriebsführungen an, die interessierten Besuchern einen Blick hinter die Kulissen, in Fundus und Requisitenkammer gestatten.


...mehr über Kölner Theaternacht
...mehr über Firmenbesichtigungen




Tageskalender Theater

Kabarett-Kleinkunst


Sales Guide:
Die Kölner Theater-Szene

Download


 Menschenfeind

Städtische Bühnen

Die drei städtischen Bühnen sind das Kölner Schauspielhaus, das »Hänneschen-Theater« und die Kölner Oper.
Großstädtisches Repertoiretheater bieten Schauspielhaus am Offenbachplatz mit Schlosserei, Westend-Theater und Halle Kalk als weiteren Spielstätten: Dramen der Weltliteratur gehören ebenso zum Spielplan wie zeitgenössische Stücke und Avantgarde.

Seit dem Sommer 2012 werden die Oper und das Schauspielhaus aufwendig für über 250 Millionen Euro saniert. Bis zur Fertigstellung wird der frühere Musical Dome unter der Bezeichnis "Oper am Rhein" als Interimsspielstätte genutzt.


Freies Werkstatt Theater

 

 

Millowitschthaeter

Private Bühnen

Als Theaterstadt hat Köln sich weit über die Stadtgrenzen hinaus etabliert – und das nicht nur wegen der städtischen Bühnen. Keine andere deutsche Stadt hat eine so lebendige, über Jahre gewachsene freie Theaterszene. Weit über 60 private Theater bieten jeden Abend ein abwechslungsreiches Programm, in dem sich für jeden Geschmack und jede Stimmung die richtige Vorstellung finden lässt.

Boulevard-Stücke mit vielen bekannten Stars zeigt z.B. das »Theater am Dom« und im charmanten »Senftöpfchen« erleben Gäste Kabarett, Travestie oder Chanson-Abende; Kabarett bietet vor allem auch die »Comedia Colonia«. Zu den rennomiertesten Privattheatern gehören das »Theater Der Keller« und das »Theater lm Bauturm«, beide mit literarisch ambitioniertem, zeitgenössischem Theater und gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Fremdsprachiges Theater kann man regelmäßig in dem intimen »Theater am Sachsenring« erleben. Auch in Kultstätten des schrilleren Theaters und Dutzenden anderer Spielstätten hebt sich Abend für Abend der Vorhang vor einem begeisterten Publikum.

Einen Sonderfall in der deutschen Theaterlandschaft bildet das »Volkstheater Millowitsch« – eine urkölsche Institution, die Millionen von Fernsehzuschauern und Rundfunkhörern zum Begriff geworden ist: Die Familie spielt in der sechsten Generation seit 1848 in Köln Theater.


Privattheater


Kinosaal

Kinos

Mehr als ein Dutzend Kinos laden in Köln zu einem Besuch ein, unter ihnen gibt es wunderschöne nostalgische Lichtspielhäuser, genauso gibt es ultramoderne Kinopaläste mit gewölbter Leinwand und riesigen Sälen.

Alle großen Hollywoodfilme, sowie deutsche Bigbudgetproduktionen werden in Köln aufgeführt, es gibt Premierenevents in den führenden Häusern der Stadt mit großen Stars aus der ganzen Welt.
Es gibt aber auch kleinere Kinos, die sich spezialisiert haben: zum einen auf fremdsprachige Filme im Originalton zum anderen auf Klassiker, Literaturverfilmungen und Kultfilme.

Über das Jahr verteilt finden auch eine Reihe bedeutender Filmfestivals in der Stadt statt, wie beispielsweise das Kurzfilmfestival »Kurz und schön«, das »Fantasy Filmfest« oder das »Frauenfilmfestival«. Während des Sommers besteht natürlich auch die Möglichkeit, sich Filme in Open-Air-Kinos zu Gemüte zu führen.

Kinoprogramm (choices)

Kinoprogramm (cineman)


Kino-Infos


 Cirque du Soleil


Cirque du Soleil

Zirkus

Für den Zirkus ist Köln immer ein gutes Pflaster, und die Kölner sind ein dankbares Publikum: So hat der Circus Roncalli seinen Sitz und sein Winterquartier in der Stadt (und einen gleichnamigen schönen Platz ganz in Domnähe). Der Nachwuchs steht schon bereit: Gleich zwei Kindercircus-Initiativen - Zappelino und Wibbelstetz - haben von Köln aus internationale Tournee-Erfahrung gesammelt. Da kann der Internationale Varieté- Theater und Zirkus Direktoren Verband nicht zurückstehen und hat ebenfalls seine Zelte in der Stadt aufgeschlagen.

Mit dem ZAK ist ein neuer Knotenpunkt in der europäischen Zirkuswelt entstanden – mitten im Herzen von Köln. In einer Vielzahl von Kursen, Projekten und Veranstaltungen bietet das ZAK Artisten und Zirkuspädagogen einen Ort der professionellen Aus- und Weiterbildung und ist zugleich Veranstaltungsort und Treffpunkt für Zirkusbegeisterte jeden Alters und jeder Erfahrung.

Beispiele für spannende Zirkuserlebnisse gibt es zu genüge: Von Anfang April bis Ende Mai 2007 brachte André Heller die Show »Afrika! Afrika!« nach Köln - »den Kontinent des Staunens«, eine Welt leuchtender Farben, betörender Düfte und Rhythmen, das wiedererwachende Afrika, seine sinnliche Kraft, seinen Hunger nach Zukunft, die Traditionen und die Kreativität fremder Kulturen. Fast zwei Jahre lang sind André Hellers Mitarbeiter in Afrika unterwegs gewesen. Zwischen Mali und Marokko, zwischen Ägypten und Südafrika, an allen Küsten und im Landesinneren sowie in der afrikanischen Diaspora haben sie faszinierende Künstler gefunden; Tänzer, Artisten, Musiker, Exzentriker und Akrobaten, die ihre Zuschauer mit Tempo, Energie und dem Ausdruck überschäumender Lebensfreude verführen. Ihr Zirkustheater bot ein »sinnliches Vergnügen für Kinder und Erwachsene, für Arbeiter und Intellektuelle«.

Bereits einige Jahre zuvor wurden die Kölner besonders verwöhnt, zeigen doch gleich drei Unternehmen ihr Können. Der »Cirque du Soleil« aus Montréal kam mit seinem Programm »Saltimbanco« in die Stadt (seinerzeit übrigens das einzige Gastspiel in Deutschland). Der Zirkus wurde 1984 in Québec gegründet und hat seitdem 13 verschiedene Shows in aller Welt vorgestellt. Seit 1992 präsentiert der Cirque du Soleil farbenfroh und glitzernd sein zauberhaftes Programm »Saltimbanco« Allein in Köln besuchten mehr als 100.000 Gäste das beeindruckende Gesamtkunstwerk von 55 Top-Artisten im Alter von 6 bis 49 Jahren aus 15 verschiedenen Ländern. 2.500 Zuschauer fanden unter dem Dach des weißen Grande Chapiteau Platz, unter dem eine zweieinhalbstündige Show die Zuschauer fesselte. René Dupéré hatte eigens für »Saltimbanco« neue Musikstücke komponiert, die während der Aufführungen immer live gespielt wurden.
»Roncalli« feierte sein 25jähriges Jubiläum in seiner Heimatstadt und »Flic Flac« wollte die Kölner mit dem Programm »Virus« anstecken.

Zirkus-Infos

DE EN