Startseite Inhaltsverzeichnis Freizeit-Events  >   Lange Nächte

Kalender

Schlaflos in Nippes

Wer schon einmal in Köln war, weiß: Am schönsten ist es in der Domstadt, wenn sich die Dämmerung herabsenkt: Dom, Hohenzollernbrücke und Rheinpromenade erstrahlen im Lichte vieler Scheinwerfer und bilden die perfekt illuminierte Kulisse für das schillernde Nachtleben.

Die Kölner lieben ihre »Langen Nächte«, die auf dem prall gefüllten kulturellen Terminkalender der Stadt fest etabliert sind. Neben der gewohnt breiten Palette an Parties, Vernissagen und Theaterprogrammen haben sich diese zum Aushängeschild Kölns entwickelt und locken jedes Jahr mehr Besucher von nah und fern.

Neben kulturellen Schwergewichten wie Kunst, Literatur, Theater und Musik öffnen auch Zoo, Flora und Aquarium ihre Pforten anläßlich der »Sommernacht in Zoo und Flora«, »Halloween im Zoo« und der »Langen Nacht im Aquarium«.

Alle Veranstaltungsorte und Institutionen, die sich an den Langen Nächten beteiligen, sind auf den jeweiligen Homepages übersichtlich aufgeführt. Der Ort des Geschehens kann bequem per Shuttlebus erreicht werden. Im 10-Minuten-Takt verkehren die Busse des kostenlosen Shuttle-Service, um die Besucherströme zu transportieren. Die Busse starten vom Neumarkt aus und fahren verschiedene Routen ab. Die einzelnen Routen des Shuttles können auch online eingesehen werden.



Kölner Lichter


Kölner Lichter

Lange Nacht der Kölner Museen

Mitternacht im Museum, alte Meister im Mondschein bestaunen, moderne Kunst bei Nacht beäugen – bis drei Uhr am Morgen steht diesen Wünschen in Köln keine verschlossene Museumstür im Weg.
Ein Ticket, acht Stunden und über 40 Stationen: Die »Lange Nacht der Kölner Museen« findet wegen der großen Attraktivität ihres Programms, das Spektakuläres und inhaltliche Tiefe verbindet, immer mehr Anerkennung auch über die Stadtgrenzen hinaus. Das absolute Publikums-Highlight im Kölner Kunstherbst lädt seit 1992 parallel zur großen Kunstmesse Anfang November dazu ein, die kulturelle Vielfalt der Kunststadt Köln unmittelbar zu erleben.

Es gibt viel zu sehen, zu hören, zu erleben bei der Langen Nacht: Eine Vielzahl städtischer und privater Museen und Kulturinstitutionen vernetzen sich in dieser Nacht zu einem außergewöhnlichen Haus der Kultur, elektrisieren ganz Köln mit einem Mix aus Konzerten, Clubnächten, Ausstellungen, Theater und Film. Am Neumarkt stehen Shuttlebusse bereit, um die mittlerweile jährlich über 20.000 Besucher auf verschiedenen Routen durch die Lange Nacht zu bringen – überall in Köln, von 19 Uhr bis 3 Uhr morgens. Und das ist noch nicht alles, den Abschluss bildet traditionell die offizielle Afterparty im Stadtgarten, zu der Besucher der Langen Nacht selbstverständlich freien Eintritt haben und bis in die Morgenstunden feiern können.

Sales Guide:
Veranstaltungskalender

Download


Kölner Lichter

 

Kölner Lichter

Kölner Theaternacht

Nachtigall statt Lerche – Die Kölner freie Theaterszene gilt als eine der lebendigsten und vielfältigsten in ganz Nordrhein-Westfalen. Originalität und Ideenreichtum locken jährlich hunderttausende Zuschauerinnen und Zuschauer zu den freien Bühnen und an alternative Spielorte, die von den freien Gruppen immer wieder als Theater auf Zeit erschlossen werden.

Seit dem Jahr 2000 ist die »Nacht der offenen Tür« am 2. Oktober jeden Jahres aus der Kulturlandschaft der Domstadt nicht mehr wegzudenken. Und so lädt die Kölner Theaterkonferenz Theaterliebhaber und Nachtschwärmer zu Szenenausschnitten, Bühnenstücken, Proben, Lesungen, Musik im Foyer und Tanz ein. 30 Theater, weit über hundert Programmpunkte und an die 1.000 Akteure zeigen, wie reichhaltig das Theater in Köln ist.
Die Bandbreite reicht von außergewöhnlichen Klassikerinszenierungen über Erstaufführungen, Kinder- und Jugendtheater bis hin zu Kabarett und Tanz, wobei die »Stars« der Szene ebenso beteiligt sind wie der Nachwuchs und die Schauspielschülerinnen und -schüler. In ihrer bunten und spektakulären Aufmachung ist die Kölner Theaternacht längst fester Bestandteil des Kölner Kulturlebens und die beste Methode, sich umfassend über das Theatergeschehen der Stadt zu informieren.

Die Kombination mit den Theaternacht-Specials und den auf dem Programm stehenden Partys macht sie vor allem auch für das junge Publikum interessant. Gleichzeitig ist sie der Startschuss der neuen Spielzeit mit über 70 Premieren. Abgerundet wird das vielseitige Programm ab Mitternacht mit der Theaternacht-Party im Foyer der Kölner Oper und garantiert bis spät in die Nacht gute Stimmung und einen bebenden Dancefloor.


Kölner Lichter

Kölner Musiknacht

Auch für die Musikliebhaber unter den Nachtschwärmern gibt es im Herbst, Mitte Oktober, »was auf die Ohren«. Unterstützt von der Stadt Köln, der Kunststiftung NRW und durch den Ministerpräsidenten des Landes NRW präsentieren rund 300 Musiker in über 100 Konzerten an zahlreichen Spielorten in der Stadt Klassisches und Experimentelles. Unter dem Motto »Ihre Ohren werden Augen machen« können Musikfreunde aus aller Welt die ganze Bandbreite der Kölner Musikszene erleben.

Erstmals 2005 fand die Kölner Musiknacht statt und begeisterte das Publikum mit ihrer großen Vielfalt: alte, neue, elektronische Musik, Jazz, Ska, Chansons, Orgel-Live-Musik zu Stummfilmen, ein Gesprächskonzert, Sprachakrobatik oder zahlreiche Klanginstallationen sowie eine große Abschlussparty standen auf dem Programm.
»Die Kölner Musiknacht stellt erneut die Vielfalt und Lebendigkeit unserer Stadt unter Beweis«, merkt Kölns Kulturdezernet Professor Georg Quander an. Eben diese enorme Mannigfaltigkeit möchte der Initiativkreis Freie Musik als Hauptveranstalter hör- und erlebbar machen, und deswegen kennt die »Musiknacht« auch keine Grenzen zwischen »E« und »U«, zwischen Pop und Klassik, zwischen Neuer und Alter Musik.

...mehr über Musik & Tanz

Lange Nacht der Literatur

Literatur live: Die Kölner Stadtbibliothek am Neumarkt und der Kölner Bezirk des Verbandes deutscher Schriftsteller und Schriftstellerinnen in ver.di (VS) veranstalten die „Lange Nacht der Literatur“. Von 20 Uhr bis 2 Uhr nachts lesen Kölner Autoren aus ihren Werken. Der Verband deutscher Schriftsteller hat ca. 160 Mitglieder allein in der Bezirksgruppe Köln, etliche davon mit Migrationshintergrund. Geschrieben wird alles von Lyrik und Prosa über Kinder- und Jugendliteratur bis hin zum Sachbuch. In lockerer Atmosphäre mit musikalischer Untermalung soll dem Publikum die vielfältige schriftstellerische Arbeit des Kölner VS nahe gebracht werden.

Darüber hinaus ist Köln der Austragungsort für weitere literarische lange Nächte: Die seit 1999 etablierte Lange Nacht der polnischen Literatur wird sogar zweimal jährlich in der Villa Ignis gefeiert und die von Deutschlandfunk und Literaturhaus organisierte Lange Nacht, in der Autorinnen und Autoren des Gastlands der Frankfurter Buchmesse vorgestellt werden, tragen einen weiteren Teil zur kulturellen Vielfalt der Domstadt bei.


watch.ing - Nacht der Technik

»Technik sehen und verstehen« - unter diesem Motto steht die »Nacht der Technik«, zum ersten Mal 2009 auf dem Veranstaltungsplan der Domstadt. In Führungen, Präsentationen und interaktiven Prozessen wird technisches Wissen an den Mann und die Frau gebracht. Dabei kommen nicht nur Technikbegeisterte auf Ihre Kosten, denn auch Familien mit Kindern bietet ein spezielles Kinderprogramm in ausgesuchten Häusern einen ersten Einblick in die Welt der Technik. Junge Menschen und besonders Mädchen und Frauen werden an das Thema Technik herangeführt und deren Interesse für einen technischen Beruf wird geweckt.

»Köln steht für die Entwicklung des Otto-Motors ebenso wie für die Begleitung der Astronauten auf ihren Weltraumflügen«, erklärt Oberbürgermeister Fritz Schramma hierzu. »Köln ist ein Technologiestandort mit langer Tradition und großem Innovationspotenzial zugleich.« Dies wird in der »Nacht der Technik« hautnah nachvollzieh- und erlebbar, sozusagen in Form eines Blicks hinter die Kulissen. Rund 25 Stationen aus Verkehr, Produktion, Wissenschaft, Energie, Sicherheit, Kommunikation und Unterhaltung deckt die Veranstaltung ab, unter anderem die Ford-Werke, die Deutz AG, die Deutsche Bahn, der Flughafen und RheinEnergie. Damit das Thema keinesfalls zu trocken wird, stehen auch Diskussionsrunden, ein kulturelles Rahmenprogramm und gastronomische Angebote auf dem Plan.


Kölner Lichter

 

Kölner Lichter

Zoo, Aquarium, Flora

Warum werden Eulen erst am Abend wach? Schlafen Elefanten im Stehen? Wie finden Seehunde im trüben Wasser ihre Fische? Was fressen Flughunde? Antworten gibt’s im Kölner Zoo: Bereits seit 1997 öffnet Deutschlands drittältester Zoo einmal im Jahr Anfang August für die »Sommernacht in Zoo und Flora« seine Pforten und lädt zu einem abendlichen Streifzug durch die Tier- und Pflanzenwelt. Begleitet von einem attraktiven Rahmenprogramm können sich nachtaktive Tiere und ihre »schläfrigen« Kollegen im besten Licht präsentieren. Mit spezieller Beleuchtung werden die Tiergehege und ihre Bewohner in Szene gesetzt. Das abwechslungsreiche musikalische Programm und die Atmosphäre sorgen für ein tierisches Spektakel. Nicht minder beeindruckend geht es in der stimmungsvoll ausgeleuchteten Flora zu, in der Fabelwesen, Gaukler und Märchenerzähler auf das Publikum warten.

Bei der Halloweenveranstaltung »Halloween im Zoo« wird der Zoo nicht nur gruselig geschmückt, sondern mit Lagerfeuer, Künstlern und verschiedenen Aktionen in ein regelrechtes Abenteuerparadies verwandelt. Leuchtende Kürbisgesichter, Hunderte von Grablichtern und geheimnisvolle Gespenster in Bäumen und Gebüsch tauchen den Zoo am Abend des 31. Oktober in eine schaurig-schöne Gruselatmosphäre. Inmitten der bunten Illumination wandeln Großkatzen und Mähnenwölfe, Eulen kreisen im Eulenkloster in lautlosem Flug. Zoomitarbeiter informieren über die Jäger der Nacht. Ein Erlebnis für alle Sinne sind der Sinnespfad, der die Besucher mit verbundenen Augen durch einen geheimnisvollen Pfad führt oder der Fühlparcours, der den Tastsinn herausfordert. Nichts für schwache Nerven ist der Gruseltunnel. Ein riesiges Feuer, Feuerkünstler und Stelzenläufer sind weitere Attraktionen an diesem Abend. Im Aquarium kann man spannenden Gruselgeschichten lauschen, Furchtlose können Schlangen und Krabbeltieren hautnah begegnen. Höhepunkt im Aquarium: das Schabenwettrennen!

Seit 2004 lockt im November zusätzlich eine »Lange Nacht im Aquarium« mit Sonderfütterung bei Piranhas und Krokodilen sowie einer Rückrunde im Schabenwettrennen und weiteren Attraktionen.


Kinosaal

Kölner Kino Nächte

Die Kölner Kino Nächte sind ein Gemeinschaftsprojekt der Kölner Filmtheater, Filmfestivals und Filminitiativen, das 2009 ins Leben gerufen wurde. Ein Wochenende lang wird mit einem Sonderprogramm ein breites cineastisches Spektrum gezeigt. Mit der Veranstaltung soll den Kölnern die  hiesige Film- und Kinoszene vorgestellt werden. Den Filmfan erwartet ein Programm mit preisgekrönten Filmen, Previews und Premieren, darunter nationale wie internationale Produktionen jenseits des Mainstream-Kinos, von Kinderfilmen über eine Tarantino-Nacht bis hin zum finnischen Kurzfilmabend mit Wodka.
Highlights der ersten Kölner Kino Nächte war unter anderem Fritz Langs »Metropolis« von 1928, mit Live-Orchester in der Philharmonie. Mit einem Kombi-Ticket erhält der Cineast nicht nur den Eintritt zu allen Veranstaltungen an den drei Abenden, sondern auch noch ein VRS-Ticket für das ganze Wochenende, mit dem er schnell von einem Vorführort zum anderen wechseln kann. 2010 fanden die Kölner Kino Nächte in Kooperation mit der Film Messe Köln statt, auf der im Cinedom die Filmverleiher der Branche ihre neuesten Highlights vorstellen.

DE EN