Startseite Inhaltsverzeichnis Wirtschaft  >   Unternehmens-Wettbewerbe

Wirtschaft

Unternehmens-Wettbewerbe & Auszeichnungen

Zur gezielten Förderung von Unternehmensgründungen und -entwicklungen haben die Stadt Köln, das Land Nordrhein-Westfalen, der Bund, aber auch Banken und Wirtschaftsverbände zahlreiche Preise ausgeschrieben. Daneben finden sich eine Reihe von Preisen, die künstlerische oder kulturelle Leistungen belohnen und damit auch auf die Wirtschafts- und Innovationskraft der Region ausstrahlen.

Insbesondere für Existenzgründer und Start-Up-Unternehmen ist die Bedeutung regional wie überregional ausgeschriebener Business-Wettbewerbe nicht zu unterschätzen. Sie helfen dabei, innovativen Geschäftsideen und -modellen die nötige Aufmerksamkeit zu geben und nicht selten stellt das ausgeschriebene Preisgeld den Kapitalgrundstock für ein neues Unternehmen dar.

Für in Köln ansässige angehende Unternehmer ist der Existenzgründerpreis der Wirtschaftsjuroren Köln, der mit 3.000 Euro dotiert ist, ein erster wichtiger Schritt. Im Gegensatz zu vielen anderen Existenzgründerpreisen stellt der durch die Wirtschaftsjunioren vergebene Preis bei der Bewertung die Persönlichkeit von Unternehmern in den Vordergrund.
Mit dem 2008 vom Wirtschaftsclub Köln ins Leben gerufenen Kölner Unternehmerpreis werden allljährlich Unternehmen für eine besondere wirtschaftliche Leistung prämiert. Der Preis soll Unternehmen auszeichnen, die regional und standortgebunden, sozial, zukunftsfähig und wirtschaftlich erfolgreich sind. Der Schwerpunkt der Bewertung liegt dabei bei der Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen. »Der Kölner Unternehmerpreis soll den Stellenwert der Rheinmetropole sowohl nach innen als auch nach außen hin stärken«, erläutert der Vorsitzende des Wirtschaftsclubs Köln Christian Kerner. Der erste Preisträger des Unternehmerpreises war das Kölner Traditionsunternehmden Klosterfau Healthcare.





IT-Sicherheitspreis

 

 

Von der Idee zum eigenen Unternehmen

Viele Geschäftsideen gedeihen bereits auf den Universitäten: Die notwendigen Kenntnisse vermitteln Businessplanwettbewerbe wie der »hgnc-start-up« des Hochschulgründernetzwerks Cologne, bei dem die eigene Geschäftsidee im Laufe der Seminareinheiten entwickelt wird. Eine Fachjury entscheidet sich schließlich für das Konzept eines Gründerteams oder eines einzelnen Gründers und vergibt den durch das Netzwerk gestifteten und mit 1.000 Euro dotierten Preis.

Der Verband NUK (Neues Unternehmertum Rheinland e.V.) unterstützt Existenzgründer und Jungunternehmer dabei, ihre Geschäftsidee in ein Geschäftsmodell umzusetzen und erfolgreich im Markt zu etablieren. Er gewährt ihnen dabei insbesondere Zugang zu einem breiten Netzwerk von Unternehmen und Institutionen und hilft Gründern mit seinem Businessplan-Wettbewerb bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen. Nach der Teilnahme am Wettbewerb werden diese Mitglied im Alumni-Club, um auf diese Weise auch nach der Teilnahme am Wettbewerb die Leistungen des Netzwerks für sich zu nutzen. Außerdem bietet der NUK erfolgreichen Existenzgründern in der »Business-Angel-Börse« Kontakt zu Kapitalgebern, um die Unternehmensfinanzierung sicher zu stellen.
Wie gut dieses Konzept ankommt, zeigt sich vor allem im Bereich Web 2.0 und Online-Technologie: 2008 kamen rund 40 Prozent der eingereichten Geschäftsideen aus diesem Bereich und von den fünf Förderpreisen der zweiten Stufe des Wettbewerbs gingen alleine drei an Teams aus Köln.

Die Stadt Köln verleiht alle zwei Jahre den mit insgesamt 30.000 Euro dotierten »Nicolaus August Otto Preis der Stadt Köln für Innovation«. Er wird an Erfinder aus Köln und der Region vergeben und soll Ansporn sein, mit neuen Ideen auf den Markt zu gehen und kreative Ergebnisse in Produkte, Dienstleistungen und Verfahren umzusetzen.

InvestorsGuide:
Wirtschaftskarte

Download



Enterpreis

Wettbewerbe von Institutionen und Banken

Das Land Nordrhein-Westfalen lobt ebenso eine Reihe von Gründerpreisen aus, darunter den »Start Award NRW« oder das Ziel-2-Programm des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie. Die Landesregierung hat Wettbewerbe als Hauptinstrument zur Auswahl von qualitativ hochwertigen, innovativen Fördervorhaben auserkoren und nutzt diese besonders im Bereich der 16 NRW-Cluster, beispielsweise Gesundheit, Energie, Transport und Logistik, sowie Neue Werkstoffe und Produktionstechnologien.

Ein Beispiel stellt die Initiative »secure-it.nrw« dar, die jedes Jahr vorbildliche Praxisbeispiele im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz mit dem »IT-Sicherheitspreis NRW« auszeichnet. Beteiligt ist hier das Landesministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie. Ausgezeichnet werden kleine und mittelständische Unternehmen, Anwender und Anbieter mit beispielhaften und innovativen Lösungen in der Entwicklung neuer Techniken oder der Optimierung von Abläufen.

Das Ministerium für Generationen, Familien, Frauen und Integration bietet mit dem Unternehmenswettbewerb »ENTERPreis« ein Forum für die Würdigung vorbildhaften gesellschaftlichen Unternehmensengagements. An dem Wettbewerb können sich alle Unternehmen beteiligen, die sich in Nordrhein-Westfalen oder von hier aus in anderen Teilen der Welt bürgerschaftlich engagieren, besonders unter Beteiligung gemeinnütziger Organisationen.

Auch viele Banken in der Region sind aktiv in der Organisation von Wirtschaftswettbewerben und Unternehmerpreisen. Die Kreissparkasse Köln beispielsweise lobt alljährlich den KSK-Gründerpreis aus, immer in einem der Gründer- und Technologiezentren, an denen sie beteiligt ist.
Die Volksbank Bonn Rhein-Sieg tut sich ebenso mit einem eigenen Innovationspreis hervor: Die Stärkung der Wirtschaftsregion, die Schaffung neuer Arbeitsplätze schaffen, die Förderung von Innovationen und der Aufbau eines tragfähigen Netzwerks zwischen Wirtschaft und Wissenschaft sind die wichtigsten Ziele des mit 25.000 Euro dotierten Preises.

Wirtschaftspreise


Doctor's Diary

Kulturpreise als Wirtschaftsfaktor

Nicht zu unterschätzen für die wirtschaftliche Bedeutung sind nationale wie internationale Preise, die in der Domstadt verliehen werden und auf diese Weise den Blick auf Köln lenken. Die diversen Kölner Filmfestivals etwa bieten mit zahlreichen Jury- und Publikumspreisen ein Forum für junge Filmschaffende. Kurzfilme und Werbespots werden beim Festival »Kurz und schön« prämiert. Alljährlich im Juni wird während des Medienforums NRW der Deutsche Kamerapreis verliehen, und im Oktober stellt die Gala für den Deutschen Fernsehpreis ein Highlight des Kulturjahres dar.
Integration und kulturelle Vielfalt stehen im Zentrum des mit 41.000 Euro dotierten CIVIS Medienpreises, der alljährlich von der in Köln ansässigen CIVIS Medienstiftung vergeben wird. Seit 2009 wird zudem ein spezieller mit 5.000 Euro dotierter CIVIS Online Preis ausgelobt: Gesucht werden innovative multimediale Angebote, die das friedliche Zusammenleben in der europäischen Einewandferungsgesellschaft fördern.

Jedes Jahr wird in Köln der Grimme Online Award vergeben, der Multimedia-Internet-Angebote auszeichnet. Während der Fotografie-Messe photokina wird alle zwei Jahre der Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie vergeben. Und seit 1990 existiert der KölnLiteraturPreis, den bereits Autoren wie Martin Stankowski, Gaby Amm, Reinold Louis, Frank Schätzing und Carl Dietmar erhalten haben, und der vom Köln-Literaturpreis e.V. und der SK Stiftung Kultur vergeben wird. Seit 1998 wird auch der rennomierte Heimito-von-Doderer-Preis in Köln verliehen.

Seit 2009 - dem Jahr, in dem die Computerspielmesse GamesCom nach Köln wechselte, zog schon im Vorfeld auch der Games Award LARA nach. Im Rahmen des Medienkongresses medienforum.nrw werden seither in Köln auch die LARA Business Award verliehen.Eine Jury, bestehend aus Persönlichkeiten der Branche, wählt Unternehmen aus, die sich im vorangegangenen Jahr durch besondere Leistungen hervorgetan haben.

DE EN