Startseite Inhaltsverzeichnis Wirtschaft  >   Wirtschaftsförderung

Wirtschaft

 

IHK

Metropolregion Rheinland

Die Weiterentwicklung des Rheinlands zu einem der attraktivsten Wirtschaftsstandorte Europas haben die Industrie- und Handelskammern (IHK) der Region seit 2010 auf ihre Fahnen geschrieben. Im gleichen Jahr bat der Region Köln/Bonn e.V. die NRW-Landesregierung, diesen Prozess zu unterstützen und im Landesentwicklungsplan 2025 die „Metropolregion Rheinland“ neben der ebenfalls entstandenen „Metropole Ruhr“ fest zu verankern.

Die »IHK-Inititative Rheinland« tritt für eine verbesserte Positionierung des Rheinlands im Wettbewerb der Standorte ein und hat eine Reihe gemeinsamer Aktivitäten gestartet, darunter Aktionen und Branchenplattformen wie »Automotive Rheinland«, »Bio River«, der »Forschungsdialog Rheinland«, der »Hafendialog«, das »Unternehmensbesuchsprogramm« und das »Design Symposium Rheinland«.

Mit 6,7 Millionen Bürgern würde das Rheinland die einwohnerreichste Metropolregion in Deutschland bilden und hinter dem Ruhrgebiet die höchste Einwohnerdichte aufweisen. Rund 420.000 Unternehmen einer solchen Metropolregion würden 11,5 % der gewerblichen Wirtschaft Deutschlands repräsentieren. Das Bruttoinlandsprodukt (213 Milliarden Euro) bedeutet einen Spitzenwert unter den Regionen , genau wie die Anzahl von 2,25 Millionen Beschäftigten, die zudem überproportional qualifiziert sind. Immerhin 12,6 Prozent von ihnen verfügen über einen Fachhochschulbeziehungsweise Hochschulabschluss. Das verfügbare Einkommen in diesem Raum (135,5 Milliarden Euro) ist innerhalb der letzten zehn Jahre um 20 Prozent gewachsen. Für seine Standortqualitäten erhält das Rheinland von den ansässigen Unternehmen gute bis sehr gute Noten.

Rheiunland-Karte



IHK-Initiative:
Strukturanalyse Rheinland

Download

IHK-Initiative:
Metropolenkongress Rheinland

Download


DE EN