Startseite Inhaltsverzeichnis Touristik-Verkehr Sightseeing/Das Rheinland  >   Romantischer Rhein

Stadtlogo

Rheinromantik

 

Sonnenuntergang

Romantischer Rhein

Die »Grand Tour« zum Romantischen Rhein, mit der Thomas Cook und andere im England des 19. Jahrhunderts die Epoche des modernen Gruppentourismus einläuteten, startete oder endete in Köln.

Das ist bis heute so geblieben: den Kölner Dom muss jeder Rheintourist gesehen haben. Nicht nur, weil er eines der zu Recht berühmtesten Bauwerke der Welt ist, sondern weil er seine Vollendung nach 632 Jahren Bauzeit eben jener Begeisterung für das Mittelalter und die Kunst der Gotik verdankt, welche die Romantik entfacht hatte. Den seit 1560 als Torso belassenen Riesenbau gleichsam als deutsche Nationalkirche zu vollenden: für diese Vision setzten sich Kölner wie Boisserée ein, aber auch Dichter, Staatsmänner und Könige im noch nicht geeinten Deutschland.
Das Original des mittelalterlichen Fassadenplans, das man Anfang des 19. Jahrhunderts zufällig wieder entdeckt hatte, gab diesem Traum konkrete Gestalt. Zur Finanzierung wurde der bis heute sehr aktive Kölner Dombauverein gegründet, das preußische Königshaus griff kräftig in seine Privatschatulle, und von 1848 bis 1880 entstand der Kölner Dom wie wir ihn heute kennen.

Erlebnisstädte am Rhein

Im Jahr 2002 feierte der Deutschland-Tourismus »200 Jahre Romantischer Rhein«. Köln, Bonn und Düsseldorf, die Erlebnisstädte am Rhein, und ihre Partner wie die traditionsreiche Köln-Düsseldorfer Rheinschifffahrtsgesellschaft boten aus diesem Anlass Sonderführungen, Rheintouren und Ausflüge, Ausstellungen, Konzerte, Weinproben und Incentiveprogramme an.
Bonn entwickelt sich zu einer weiteren Kulturmetropole am Rhein mit dem renommierten Internationalen Beethovenfest Bonn und seinen hochkarätigen Häusern der Museumsmeile. Bonn ist aber auch bedeutende Universitäts- und historische Residenzstadt mit großartigen Sehenswürdigkeiten.

Beim Besuch in Köln, Bonn und Düsseldorf sind die großartigen Spuren der romantischen Epoche am Rhein zu erleben, die in der Musik Beethovens und Schumanns, in der Poesie Heines und seiner Zeitgenossen oder auch in der Architektur des Kölner Doms Werke geschaffen hat, die heute zum Kulturerbe der Welt zählen. Auch die volkstümliche, heitere Romantik am Rhein ist nach wie vor für den Besucher zu erleben: Am spektakulärsten natürlich im berühmten Karneval, wo sich die pure Lebensfreude für ein paar tolle Tage austobt.

Lebensfreude und Romantik

Aber auch in den stilleren, winkligen Gassen und urigen Kneipen der Stadtzentren, in den Flaniermeilen entlang dem majestätischen Strom, auch vor den beeindruckenden Stadt- und Landschaftspanoramen zwischen Drachenfels und Niederrhein. Hier werden die uralten Sagen, Legenden und Märchen vom Rhein lebendig, die Romantiker mit Enthusiasmus gesammelt haben. Hier wird erfahrbar, was Künstler und Besucher begeistert hat und was sie tausendfach besungen haben. »Warum ist es am Rhein so schön?...«: Jeder Besucher wird ganz sicher seine eigene Antwort finden, warum die Städte am Rhein auch heute noch jeden Besuch lohnen.

Besondere Führungen erschließen diese Zeit der großen Träume und Gefühle, der Sagen und Märchen, ihre Zeugnisse im Kölner Dom und an vielen Orten der Kölner Altstadt, die selber ein romantisches Traumpanorama ist.

...mehr über Rheinfahrten



DE EN